Internationale Jägerinnenkonferenz in Becej

Choose your language:

Die vom CIC unterstützte 5. Internationale Jägerinnenkonferenz mit abschließende Damenball fand Ende August in Becej, Serbien, statt.

Die traditionelle, dreitägige Veranstaltung wurde von einer Rekordzahl Jägerinnen besucht. Es kamen insgesamt 89 Frauen aus acht Ländern: Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und dem Gastgeberland Serbien.

Der Generaldirektor des CIC, Tamás Marghescu, der Provinzminister für Landwirtschaft von Vojvodina, Vuk Radojevic, und dessen Assistent nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil. Die Konferenz wurde vom Club der Jägerinnen von Becej organisiert und stand unter der Leitung der bekannten Jägerin Sanja Momčilović-Bognič.

Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit verschiedene Jagdmethoden in unterschiedlichen Ländern zu besprechen und sich über die besten Vorgehensweisen im Rahmen wissenschaftlicher Vorträge zu verschiedenen Themen untereinander auszutauschen. Professor Dr. Miloš Beuković, der stellvertretende Vorsitzende des Jagdverbandes von Vojvodina, hielt einen Vortrag über das Problem der sinkenden Anzahl der Hasen in Serbien und Jovan Šerbanović, Vorstandsmitglied von LSS und Präsident der LU, aus Žagubica und Dr. Branislav-Bane Živković sprachen über den Bestand an Wölfen und die Jagd auf dieses seltene Wildtier in Serbien, insbesondere in der Region Homolje. Beide Vorträge wurden mit genauen Daten und Fotos unterlegt.

Es ist inzwischen Tradition, dass zusätzlich zum professionellen Teil auch Outdoor-Aktivitäten im Rahmen der Konferenz stattfinden, wodurch sich die Veranstaltung noch unterhaltsamer gestaltet. Es wurden mehrere erfolgreiche Wachteljagden organisiert, bei denen die Damen jagten und die Herren als Unterstützung dienten indem sie die Damengruppe mit Hunden leiteten. Für viele Jägerinnen war diese ansprechende Jagd ihre erste Gelegenheit, Wachteln zu jagen. Eine besondere Attraktion für alle Damen war ein „Kakerlaken“ Wettbewerb, wobei eine große Zahl Eier erbeutet wurde. Gleichzeitig hatten die Jägerinnen Spaß an witzigen Kommentaren und genossen trotz der Sprachbarrieren eine wunderbare Stimmung.

Zum Abschluss der Konferenz fand der „Damski Ball“ im fantasievoll gestalteten Ambiente des Restaurants statt. Hier waren auch Gäste eingeladen, so dass insgesamt über hundert Teilnehmer anwesend waren. Die Jägerinnen trugen festliche Kostüme aus ihren Heimatländern, was einen wirklich beeindruckenden Anblick bot.

Die Konferenz wurde vom Jagdverband von Vojvodina (LSV), dem Jagdhundeverband Serbiens und dessen Sekretär, Mohamed Al Dagestani, sowie von der Kinologischen Vereinigung von Vojvodina unterstützt. Es gab auch Unterstützung von der lokalen Regierung und natürlich durch andere Jäger (sowohl aus dem Inland als auch dem Ausland) bei der Vorbereitung und Durchführung von Jagden.

Aufgrund des Erfolgs der Veranstaltung ist es offensichtlich, dass die Teilnahme an der vom Jägerinnenclub Bečej organisierten Internationalen Jagdkonferenz nicht nur für die Damen, sondern auch für andere im Jagdberuf tätigen Teilnehmer zu einer Prestigefrage geworden ist. Die Internationale Konferenz in Bečej hat die Grenzen Serbiens überwunden und europaweit Bekanntheit erlangt.

Comments

  1. Miranda says:

    Dear
    I am Miranda Imeri, student from Kosovo. Acually I study in Szent Istvan University in Godollo, Hungary. Wildlife Conservation. I am interesting to create one relation with my country and Hungary for Hunting. I saw how CIC is supporting ladys in hunting and also Kosovo girls are intersting on this field. PLease let me know what can i do .. or is there any possibilty

    Sincerely,

    Miranda Imeri

Leave a Reply to Miranda Cancel Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.