Welt-Wildtier-Tag 2021 der Vereinten Nationen

Choose your language:

Der CIC möchte sich den Feierlichkeiten zum VN Welt-Wildtier-Tag 2021 anschließen, der unter dem Motto „Wälder und Lebensunterhalt: die Erhaltung von Mensch und Erde“ steht.

Ziel der diesjährigen Veranstaltung ist es, das Bewusstsein für den Wert der Wälder und der mit ihnen verbundenen Wildtierarten sowie für die Verbindung zwischen ihnen und den Lebensgrundlagen indigener Völker und lokaler Gemeinschaften (IPLCs) zu stärken.

George Aman, Präsident des CIC, lobte den Gedanken hinter dem diesjährigen Thema: „Das Augenmerk auf die Wälder und die Menschen, die in diesen Gebieten leben, zu legen, ist ein ausgezeichnetes Thema für den Welt-Wildtier-Tag. Die Erhaltung von Waldgebieten und die Unterstützung von indigenen Völkern und lokalen Gemeinschaften sind zwei Themen, die Hand in Hand gehen. Für Naturschutzorganisationen wie den CIC ist es wichtig, Initiativen wie die nachhaltige Nutzung zu unterstützen, die beiden Anliegen gleichzeitig zugutekommen können.“

Oft sind es IPLCs, die eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung von Waldgebieten auf der ganzen Welt spielen, während sie gleichzeitig die in ihnen lebenden Arten nachhaltig nutzen. Daher ist das wirtschaftliche, soziale und kulturelle Wohlergehen solcher Gemeinschaften, zusätzlich zu der symbiotischen Beziehung zwischen Mensch und Wald, etwas, das in Zukunft hervorgehoben und verbessert werden sollte.

Mit etwa 200 bis 300 Millionen Menschen, die in oder an Wäldern leben und auf die verschiedenen Ökosystemleistungen angewiesen sind, die von ihnen bereitgestellt werden, steht außer Frage, dass diese Themen von enormer Relevanz sind.

Leider stellen globale Krisen wie der Klimawandel, der Verlust der biologischen Vielfalt und die Auswirkungen von COVID-19 eine große Bedrohung für Wälder und IPLCs dar.

In Anbetracht dessen ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir die Wälder weiterhin durch eine Reihe von neuen und bestehenden Initiativen unterstützen.

Die Erhaltung durch die nachhaltige Nutzung von Wildtierressourcen bleibt ein effektives und erprobtes Instrument des Wildtiermanagements, das nachweislich Wälder, Wildtierarten und das menschliche Wohlbefinden unterstützt.

Sei es durch das Management von Wildtierpopulationen oder durch die Finanzierung von Anti-Wilderei-Initiativen, nachhaltige Jagdprogramme generieren eine beträchtliche Anzahl von Leistungen für Lebensräume und Wildtiere.

Unzählige Menschen und IPLCs sind ebenfalls von der Jagd und der nachhaltigen Nutzung als wesentlicher Teil ihres Lebensunterhalts und ihrer Identität abhängig – einige sind vielleicht im Jagdsektor beschäftigt, andere jagen zur Nahrungsaufnahme oder einfach aus kulturellen Gründen.

Vielleicht am wichtigsten ist die Rolle der nachhaltigen Nutzung beim Schutz von Waldgebieten vor Landnutzungsänderungen. Die größte Bedrohung für die Artenvielfalt ist die Umwandlung von natürlichen Gebieten für die landwirtschaftliche Nutzung – diese Zerstörung wiederum hätte enorme Auswirkungen auf die Menschen, die in und um die Wälder auf der ganzen Welt leben.

Die Unterstützung von Prozessen wie nachhaltige Nutzung und Wildtierhandel wird es Einzelpersonen und Organisationen weiterhin ermöglichen, Wälder zu unterstützen, zu nutzen und davon zu profitieren. Wenn äußere Kräfte diese Formen der Wildtiernutzung verhindern, dann können wir die Umwandlung von Wäldern und anderen natürlichen Gebieten für andere Formen der Landnutzung, wie z.B. Landwirtschaft, erwarten.

Es ist unser Ziel, die Gesundheit der Wälder und das Wohlergehen der Menschen, die in diesen Gebieten leben, zu erhalten und zu verbessern, wir müssen alle Formen der Wildtierbewirtschaftung unterstützen, die eine breite Palette von Vorteilen für den Naturschutz sowie wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leistungen bieten können.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.