Gemeinsame Erklärung des CIC und FACE zu einem möglichen Jagdmoratorium in Montenegro
12 March

Choose your language:

Der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) und der Europäische Verband für Jagd und Naturschutz (FACE) haben auf die Bemühungen einiger NGOs reagiert, die Regierung von Montenegro unter Druck zu setzen, ein Jagdmoratorium einzuführen.

Diese NGOs haben die Regierung von Montenegro aufgefordert, als Reaktion auf die illegale Tötung eines Braunbären ein fünfjähriges Moratorium für die Jagd auf Wildtiere einzuführen.

Die gemeinsame Erklärung beschreibt die verschiedenen Probleme, die mit diesem Ansatz als Mittel zur Bekämpfung des Wilderei-Problems in Montenegro verbunden sind.

Während Anstrengungen unternommen werden sollten, um Vorfälle von Wilderei zu reduzieren, zumal dieses Problem eine der größten Bedrohungen für eine nachhaltige Jagd darstellt, wird betont, dass eine Reform des Monitorings und Verfolgung solcher Vorfälle erreicht werden kann, ohne dass ein vollständiges Moratorium für die Jagd und die damit verbundenen negativen ökologischen und sozioökonomischen Auswirkungen notwendig ist.

Die beiden Organisationen betonten auch, wie wichtig es ist, zwischen dem, was illegal ist (Wilderei) und dem, was legal und geregelt ist (Jagd), zu unterscheiden.

Der Jagdverband von Montenegro (Lovački Savez Crne Gore), ein Mitglied sowohl des CIC als auch von FACE, hat ebenfalls seine Unterstützung für diese gemeinsame Erklärung und ihre Auswirkungen auf Jäger, Jagd und nachhaltige Nutzung in Montenegro zum Ausdruck gebracht.

Bitte klicken Sie hier, um eine Kopie unserer gemeinsamen Erklärung herunterzuladen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.