Der CIC unterstützt die Weltausstellung zur Jagd und Natur 2021

Choose your language:

Der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) hat bereits die Vorbereitung für die Welt-Expo Jagd und Natur 2021 begonnen. Bei der Internationalen Messe für Angeln, Jagen und Waffen (FeHoVa) in Budapest, die vom 9. bis 12. Februar 2017 stattfand, hat der CIC den Geist Afrikas mit einem interaktiven Stand mit dem Motto „Ruhe bewahren und Afrika sprechen lassen!“ gezeigt. Das Ziel des gewählten Mottos war es, den afrikanischen Kontinent den Besuchern näher zu bringen, das Bewusstsein für Probleme der Wildtiererhaltung zu erhöhen und die Arbeit des CIC im Bereich der nachhaltigen Nutzung der Wildtiere und Naturlandschaften, insbesondere in jenen afrikanischen Ländern, in denen die konsumtive Nutzung der Wildtiere lebenswichtiges Einkommen für das Fortbestehen und die Erweiterung der Naturschutzbemühungen liefert, hervorzuheben. Bis zur Welt-Expo 2021 wird der CIC jedes Jahr die Jagd und Wildtiererhaltung auf der ganzen Welt vorstellen.

Bei der Eröffnungszeremonie wies Dr. Zsolt Semjén, Vize-Ministerpräsident Ungarns, darauf hin, dass die Weltausstellung zur Jagd und Natur 2021, das 50. Jubiläum der Weltausstellung Jagd feiert, die 1971 ebenfalls in Ungarn stattgefunden hat. Graf József Károlyi wurde zum Regierungsbeauftragten der Weltausstellung ernannt, so dass er für die Organisation der Expo 2021 verantwortlich sein wird. Es ist bereits bekannt, dass geplant ist, die Veranstaltung an drei verschiedenen Veranstaltungsorten abzuhalten: im Hungexpo (Budapests Messezentrum), im Hatvan-Jagdmuseum und im erneuerten Budapester Zoo.

George Aman, Präsident des CIC, begrüßte die Gäste und Teilnehmer der FeHoVa und unterstrich die Bedeutung der Vereinigung der Jagdgemeinschaft und lud das Publikum dazu ein, den Stand des CIC zu besuchen. „Ab jetzt bis zur Weltausstellung 2021 wird [der CIC-Stand] sich jedes Jahr auf einen anderen Kontinent konzentrieren. Es wurde schon oft gesagt, aber Dr. Semjén und Regierungsbeauftragter Graf Károlyi, Sie können darauf vertrauen, dass Ihnen der CIC bei der Vorbereitung für 2021 zur Seite steht!

Von l. n. r.: Tamás Marghescu, CIC Generaldirektor , S. E. Johann Marx, Botschafter für Südafrika in Ungarn, George Aman, CIC Präsident

Weltausstellung Jagd 1971

Die größte Jagdausstellung aller Zeiten war die erste Welt-Jagdausstellung 1971, die in Ungarn stattfand. Die Weltausstellung wurde vom 27. August bis zum 30. September 1971 in Budapest ausgerichtet. Der Erfolg und die hohen internationalen Standards der Ausstellung wurden durch die Teilnahme von 52 Ländern aus vier Kontinenten (Europa, Afrika, Amerika und Asien) sowie die Organisation nationaler Vorführungen in 35 Ländern bewiesen. Die Veranstaltung „Jagd der Welt“ empfing Vertreter aus 34 Ländern. Außerdem fand eine Trophäenpräsentation statt, bei der 118 Trophäen von 18 verschiedenen wilden Arten aus 19 Ländern ausgestellt wurden. Die 35-tägige Veranstaltung zog über 2 Millionen Besucher an, von denen über 200.000 ausländische Jäger und andere Gäste waren.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.